Backgammon-Info.de


Backgammon für Kinder

Neben dem normalen Backgammon gibt es auch eine Variante für das Kinderzimmer. Für diese vereinfachte Form von Backgammon benötigen wir ein Backgammon Spielbrett und 15 Spielsteine für jeden Mitspieler und anstelle von 2 Würfeln 3. Auch die Aufstellung ist im Vergleich zum herkömmlichen Backgammon vollkommen anders. Am Anfang des Spiels wird jeweils in jedem Viertel 2 Steine gegenüber aufgestellt. Alle anderen Steine werden im gleichen Viertel an der Bar platziert, hier muss darauf geachtet werden dass die eigenen Steine auf die Seite des Gegners kommen und eben umgekehrt. Das Ziel ist es entgegengesetzt des Uhrzeigersinnes um das Spielbrett herumzuziehen um dann im Startfeld des Gegners diese Steine aus zuspielen. Man kann aber schon bereits ab dem ersten Zug Ausspielen, da man mit jeder gewürfelten Sechs einen der 13 Steine an der Bar im gegnerischen Feld aus dem Spiel nehmen darf. Wenn noch eigene Steine im Startviertel stehen darf man keine Augen verfallen lassen, man kann dann also nur Ausspielen wenn man direkt trifft. Um das Ganze noch etwas spannender zu machen darf man nur Steine von der hintersten Zunge Ausspielen die man augenblicklich besetzt hält. Solange die Möglichkeit besteht gegnerische Steine zu schlagen, ist das besetzten der gegnerischen Startzunge nicht erlaubt. Steine des Gegners die geschlagen wurden werden wieder auf die Startzunge gesetzt, deshalb muss diese frei bleiben. Pro Wurf kann man bis zu 3 Steine bewegen, es ist aber kein Muss. Ein Pasch hat bei dieser Backgammon Variante keine Bedeutung, jeder Wurf ist ein Zug und muss einzeln ausgeführt werden.

Leave a Reply